Erweiterungscurricula (EC)

In fast allen Bachelorstudien müssen neben Pflicht- und Wahlfächern des eigenen Studiums Erweiterungscurricula (ECs) absolviert werden. Ein EC ist eine vorgegebene Modulgruppe im Ausmaß von 15 oder 30 ECTS Credits. Sofern im Curriculum des eigenen Studiums nicht anders festgelegt ist, kann man aus dem EC-Angebot frei wählen.

Die Studienprogrammleitung 28 bietet die Erweiterungscurricula „Geowissenschaftliche Grundlagen“ sowie „Geowissenschaftliche Grundlagen - Vertiefung“ an.

Erweiterungscurriculum "Geowissenschaftliche Grundlagen"

Das Ziel des Erweiterungscurriculums "Geowissenschaftliche Grundlagen" an der Universität Wien ist es, Studierenden, die nicht das Bachelorstudium "Erdwissenschaften" oder "Geographie" studieren, grundlegende Kompetenzen im Bereich der Geowissenschaften zu vermitteln.

Der Arbeitsaufwand für das Erweiterungscurriculum "Geowissenschaftliche Grundlagen" beträgt 15 ECTS-Punkte.

Das Erweiterungscurriculum "Geowissenschaftliche Grundlagen" kann von allen Studierenden der Universität Wien, die weder das Bachelorstudium "Erdwissenschaften" noch das Bachelorstudium "Geographie (Version 2016; MBl. vom 30.06.2016, 44. Stück, Nummer 305)" betreiben, gewählt werden.

Das Curriculum für das Erweiterungscurriculum "Geowissenschaftliche Grundlagen" als PDF zum Download

Modulstruktur

  • Pflichtmodule
    • Erdwissenschaftliche Grundlagen, 7 ECTS
      VO System Erde, 7 ECTS, 4 SSt
    • Einführung in die Kartographie und Geoinformation, 4 ECTS
      VO Einführung in die Kartographie und Geoinformation I, 2 ECTS, 2 SSt (npi).
      VO Einführung in die Kartographie und Geoinformation II, 2 ECTS, 1 SSt (npi).
  • Alternative Pflichtmodule
    Die Studierenden absolvieren nach Maßgabe des Angebots eines der beiden folgenden Alternativen Pflichtmodule:
    • Quartärgeologie und Geomorphologie, 5 ECTS
      VO Quartärgeologie und Geomorphologie, 5 ECTS, 3 SSt (npi)
    • Makroskopische Gesteinsbestimmung, 4 ECTS
      VU Makroskopische Gesteinsbestimmung, 4 ECTS, 3 SSt (pi)

Erweiterungscurriculum "Geowissenschaftliche Grundlagen - Vertiefung"

Das Ziel des Erweiterungscurriculums "Geowissenschaftliche Grundlagen - Vertiefung" an der Universität Wien ist es, Studierenden, die nicht die Bachelorstudien "Erdwissenschaften" oder "Meteorologie" studieren, grundlegende Kompetenzen im Bereich der Geowissenschaften zu vermitteln.

Der Arbeitsaufwand für das Erweiterungscurriculum "Geowissenschaftliche Grundlagen - Vertiefung" beträgt 15 ECTS-Punkte.

Das Erweiterungscurriculum "Geowissenschaftliche Grundlagen – Vertiefung" kann gewählt werden

  • von allen Studierenden der Universität Wien, die das Bachelorstudium "Geographie" (Version 2016, MBl. vom 30.06.2016, 44.Stück, Nummer 305) betreiben
  • von allen Studierenden, die weder das Bachelorstudium "Erdwissenschaften" noch das Bachelorstudium "Meteorologie" betreiben und das Erweiterungscurriculum "Geowissenschaftliche Grundlagen" erfolgreich absolviert haben.

Das Curriculum für das Erweiterungscurriculum "Geowissenschaftliche Grundlagen - Vertiefung" als PDF zum Download

Modulstruktur

  • Pflichtmodule
    • Meteorologie und Klimatologie, 5 ECTS
      Zur Vorbereitung auf die schriftliche Modulprüfung:
      VO Einführung in die Meteorologie, 2 ECTS, 2 SSt
      PUE Übungen zu Einführung in die Meteorologie, 2 ECTS, 1 SSt
      Selbststudium, 1 ECTS
    • Erdgeschichte und Stratigraphie, 5 ECTS
      VU Erdgeschichte und Stratigraphie, 5 ECTS, 4 SSt (pi)
  • Alternative Pflichtmodule
    Die Studierenden absolvieren nach Maßgabe des Angebots eines der beiden folgenden Alternativen Pflichtmodule:
    • Mineralogie und Kristallographie, 5 ECTS
      VU Mineralogie und Kristallographie, 5 ECTS, 4 SSt (pi)
    • Paläontologie, 5 ECTS
      VU Paläobiodiversität, 5 ECTS, 4 SSt (pi)